Und was macht das Kartellamt?

Das Kartellamt heult mit den Wölfen. Obwohl unabhängigen Ökonomen es zig-mal anders erklärt haben, entscheidet das Kartellamt, das die CO2 Zertifikatspreise nicht in die Strompreise einfließen dürfen. Ich habe hier erklärt, warum die Zertifikatpreise in die Strompreise einfliessen müssen.

Jedenfalls wird die kostenlose Zuteilung der Verschmutzungsrechte neu diskutiert. Ob man das aus rückwirkend rückgängig machen kann…?

Advertisements

10 Comments

  1. Posted 29 März 2007 at 9:19 am | Permalink

    das amt ist völlig überflüßig weil es doch nichts ausrichtet.
    es sollte abgeschaft werden , da es nur unnötige kosten verursacht, ich denke der staat will sparen , diesen posten sollte er mal ins auge fassen ,viel geld sparren für ein behörde die nichts bringt . !!! hier würde es einen sinn ergeben !!!

    Gruß peter

  2. Posted 29 März 2007 at 10:25 am | Permalink

    Hallo Herr Lüdtke,

    ich teile Ihre Auffassung nicht. Weder würde hier viel gespart werden, noch würde es nach meiner Meinung Sinn geben.

    Mein Standpunkt war hier mehr, dass das Kartellamt in der damaligen Situation zu viel gemacht hat. Und das die Einpreisung der Zertifikate kein Missbrauch von Marktmacht war.

    Lasst uns auch nicht vergessen, dass das BDI klagende Partei war, es ging nicht um Ihre Stromrechnung. Diese Entscheidung des Kartellamts wird höchstens die Stromrechnung einiger großen Industrieunternehmen mit entsprechenden Verträgen beeinflüssen.

  3. Posted 29 März 2007 at 6:31 pm | Permalink

    Sehr geehrter Herr steunenberg.

    ich frage sie allen ernstes :
    wo war das Amt bei einführung des Euro ?
    als der Blumenkohl plötzlich 3 Eur ,die schlangengurke 1,50 Eur
    gekostet hat ???
    bei Aldi der Heringstopf zu DM zeiten 1,19DM und anfangs 1,89 Eur gekostet hat, derzeit immer noch 0,99 Cent kostet ,das sind bei mirumgerechnet cirka „DM oder sehe ich da was falsch ?

    und so :
    könnte ich Ihnen noch tausend andere Beispiele nennen!
    wie ist das zum beispiel beim Benzin ?
    kostet der nicht umgerechnet 2,70 DM ?
    bei mir in kiel ist das jedenfafls so .!

    sagen Sie mir mal wo war da das Kartelamt und hat nur einmal
    einwende gegen diesen Preiswucher gehabt wo???

    dazu währen die verpflichte gewesen ,aber nur schweigen kam von dort und das bis heute !!!
    und darum kann dieses Amt aufgelöst werden !
    weil die sich so deutsch verhalten , alles einfach schlucken!

    weil sich keiner wehren kann .

    Ps : ich würde mich sehr freuen ,wen Sie mich eines besseren
    beleren könnten !

    mit freundlichem Gruß
    Peter Lüdtke

  4. Posted 29 März 2007 at 7:09 pm | Permalink

    Lieber Herr Lüdtke,

    ich glaube, dass das alles Sachen sind, wo das Kartellamt nicht zuständig ist. Es ist natürlich ärgerlich, wenn Preise steigen, aber das sollte eigentlich ‚der Markt‘ reguliereen, solange kein Verdacht auf Kartell- oder Monopolverhalten besteht.

    Bei Benzin spielen verschiedene Sachen mit: das Öl kostet mehr auf dem Weltmarkt, die staatliche Aufschläge sind alle prozentual, die Gewinnmarge der Konzerne auch, und dann ist der Mehrwertsteuer auch noch teurer geworden.

    Und ich gehöre dann auch noch zu diejenigen, die es gar nicht schlimm finden, wenn Benzin teuer wird…

  5. Posted 29 März 2007 at 7:27 pm | Permalink

    ja aber das kartelamt hat drüber zu wachen das die preise nicht ausufern ,das gehört zu deren aufgaben !

    so weit so gut.

    wen ich Ihren letzen Satz richtig deute , möchten Sie zurück zur Natur !

    viel spass dabei!es lebe das Kartelamt! gut das es so gute Deutsch wie Sie gibt!!!

    halten Sie auch noch die linke Wange hin !

    viel spass dabei

  6. Posted 29 März 2007 at 7:40 pm | Permalink

    Ich geh davon aus, dass wir immer noch Teil der Natur sind. Und immer noch ein Affenhirn haben, was uns regelmäßig in Schwierigkeiten bringt:-)

  7. Peter lüdtke
    Posted 30 März 2007 at 9:03 am | Permalink

    das glaube ich auch ,bei dem einen ist das eben ausgeprägter ,als bei dem anderen .
    selbst erkendniß ist der erste weg zu besserung!!!
    schönen tag noch .

  8. Hilbig
    Posted 10 Januar 2009 at 10:34 am | Permalink

    Zur Einstellung der Verfahren gegen die Gasanbieter.
    Die Verfahren gegen die Großanbieter von Gas wurden, so die Bekanntmachungen, eingestellt, weil diese ihre Preise gesenkt und sich zu Rückzahlungen verpflichtet hätten.Was ist z.B. bei RWE geschehen. Obwohl die Oelpreise bis zu 70% gefallen sind hat RWE ab 01.01.2009 eine Preissenkung von 9,o% inklusive MWS angekündigt. Was tut das Kartelamt? Nichts!

  9. Posted 10 Januar 2009 at 10:50 am | Permalink

    Was hätte das Kartelamt machen müssen? Wenn Sie meinen, dass es hier Unrecht geschieht, müssten Sie wahrscheinlich jetzt ein neues Verfahren öffnen. Die Frage ist aber was man weiter machen kann.

    Heute morgen hat die TAZ über die Bremer Gasgenossenschaft berichtet. Diese Genossenschaft ist entstanden aus Unzufriedenheit mit der Politik der SWB. Sie haben jetzt erreicht, dass die SWB billiger geworden ist. Ich weiss nicht, was der Aufwand war und ob es sich wirtschaftlich lohnt, aber jedenfalls haben sie mehr erreicht als die Anwälte.

    Jedenfalls ist der Gasmarkt im letzten Jahr noch mal zugänglicher geworden. Deswegen konnte die Bremer Gasgenossenschaft jetzt aktiv werden. Und können Sie das auch. Entweder mit einer paralelen Organisation oder aber mit eine lokale Niederlassung der Bremer Gasgenossenschaft. Ist das eine Idee?

  10. Jürgen Berg
    Posted 20 August 2009 at 8:16 pm | Permalink

    Möchte hier noch einmal die Diskusion Printmedien)um die Bezinpreise beleben.
    Es geht ja dem Verbraucher garnicht in erster Linie um die hohen Preise an sich. Es ist nicht zu übersehen, nahen Feiertage, Ferienbeginn in den Ländern, allein das nahende Wochenende, man kann die Uhr danach stellen, der Benzinpreis steigt. Am folgenden Montag beispielsweise eines Wochenendes sinkt er wieder.
    Hier wird der Verbraucher an der Nase herum geführt. Das Kartellamt schweigt.

    Jürgen Berg


3 Trackbacks

  1. […] mit Werner Kurzlechner an. Das Kartellamt “heult mit den Wölfen”, wie es schon 2006 in diesem Blog vermutet wird. Das Handelsblatt titelt 2010: Gericht beschneidet Macht des Kartellamtes. Von so […]

  2. […] mit Werner Kurzlechner an. Das Kartellamt “heult mit den Wölfen”, wie es schon 2006 in diesem Blog vermutet wird. Das Handelsblatt titelt 2010: Gericht beschneidet Macht des Kartellamtes. Von so […]

  3. […] mit Werner Kurzlechner an. Das Kartellamt “heult mit den Wölfen”, wie es schon 2006 in diesem Blog vermutet wird. Das Handelsblatt titelt 2010: Gericht beschneidet Macht des Kartellamtes. Von so […]

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: