Combat Climate (und war da noch was?)

Vor 3 Tage habe ich schon geschrieben über die 3C Initiative. Diese Initiative hat sich auf eine CO2 Konzentration von 550 ppm festgelegt. Das ist nicht wenig. Das sah Hauptinitiator Vattenfall wohl auch so, denn in ihr privates Programm wird 450 ppm festgelegt. Diese 450 ppm würden bewirken, dass die Temperatur nicht mehr als 2 Grad steigt. (TAZ von heute). Die 550 ppm wurde gewählt ‚in order to stabilise the temperature increase at an acceptable level‘. (Was da wohl ‚acceptable‘ ist?) Interressant ist auch, dass Vattenfall ‚growth in nuclear power and growth in gas‘ in einem Satz nennt, während die EWI-Studie über Laufzeitverlängerung für die BDI belegt, dass ‚growth in nuclear power‘ ‚growth in gas‘ entgegenwirkt. (Erneuerbare Energieen kriegen nicht so viel Aufmerksamkeit..)

Je mehr ich im Carbon Trading Buch der Dag Hammarskjöld Foundation weiterlese, um so cynischer werde ich, auch bei dieser Aussagen. Dazu passt auch der Überschrift in der FTD: ‚Industrie will Klimaschutz verzögern‚.

Ich versuche inzwischen meinen geliebten Unternehmerclub (Unternehmensgrün) dazuzubringen, dass sie (mal wieder) Stellung bezieht in der Diskussion über Energiepreise. Ich kriege aber wenig Respons. Don Quichote hat sich vielleicht ähnlich gefühlt.

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: