Mal wieder technisch arbeiten

Das ist auch mal wieder nett. In meinem jetzigen Projekt (eine OpenLink Endur Versionsupgrade, für Kenner: V7.0 nach V8.1) müssen ganz viele Skripte durchforstet werden auf Konsekwenzen aus dem Upgrade. Ich bin jetzt dabei, mein selbstgestricktes Java-Tool aus der letzte Runde auf Ruby umzuschreiben, um noch besser mit regular expressions arbeiten zu können, und damit noch schneller und flexibeler zu sein.

Und das klappt. Es sind insgesamt fast 2500 Skripte, zwischen 20 und 8000 Zeilen lang, und dann gibt es viel zuverbessern, auch wenn es an die Auswertung der Funde geht. (Das wer doch auch eine Stelle, wo man Taleb’s Power-Laws testen könnte: die Verteilung der Skriptlänge. Normal- oder Lognormalverteilung, oder Power Law.)

Ein anderes kleines Rubyskript hat mich geholfen, eine Kategorie wirklich wichtigen Skripten zu identifizieren.

Es ist doch immer nett, kleine Probleme sofort zu lösen, für die schnelle Befriedigung zwischendurch.

Advertisements

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: