Preise von Energie und Essen

Jetzt habe ich gelesen, was ich in diesem Buch lesen wollte. In ‘Intelligent Commodity Hedging’ gibt es ein Kapitel, dass Handelsstrategien beschreibt, die die Energiemärkte und Soft-Commodities-Märkte (alles vom Bauernhof) einschliessen. Das Artikel, von der Firma GreenHeaven LLC, ist nicht super konkret, aber konkret genug.

Ich geht davon aus, dass die Preise fürs Essen weiter steigen. Auch wenn die ‚Bio’Ethanol- oder ‚Bio’Diesel-Herstellung nicht subventioniert wird: es bringt dem Bauer mehr, wenn er das Getreide im Kraftwerk verheizt als wenn er Brötchen davon backen lässt. (Und die restlichen ‚Brennstoff‘-Preise steigen auch.)

Ich bin gespannt, was das Buch noch mehr bringt. Jedenfalls noch ein Kapitel zum Thema Carbon Trading. Auch immer spannend.

One Trackback

  1. […] von Energie und Essen 2 Ich war nicht der einzige, der in der letzten Woche mit den Preisen von Energie und Essen beschäftigt war. The Economist hatte ein Editorial und ein großes Artikel zum Thema, und Stan […]

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: