A Perfect Mess

im Buchladen in Holland ‚De wet van de stimulerende wanorde‘ gekauft. (Englisch: ‚A Perfect Mess‚. Deutsch: ‚Das perfekte Chaos‚.) Wer mein Schreibtisch kennt, kann sich meine Freude vorstellen. Das Buch ist Balsam auf der Seele einer, der immer wieder denkt ‚eigentlich müsste ich doch mal geordneter werden. Und bleiben. Einsteins Zitat kannte ich schon: ‚Wenn ein unaufgeräumten Schreibtisch für einen unaufgeräumten Geist steht, wofür steht dan ein leeren Schreibtisch?‘ Aber Fleming hätte den Penicilin erst gar nicht entdeckt, wenn er einen ordentlichen Menschen gewesen wäre. Unordnung fördert aber nicht nur die Kreativität, das wollen die meisten noch glauben. Ordnung erstellen und behalten kostet auch Geld. Viel Geld. Das muss sich auch amortisieren.

Ich habe das Buch noch nicht zu Ende gelesen. Es wird mein Leben auch nicht groß ändern. Aber es macht Spaß. Und ich finde mein Schreibtisch wieder aufgeräumt genug.

One Trackback

  1. […] aus Chaos (oder ähnlich) Vor einige Tage schrieb ich über ‘Das perfekte Chaos‘. Ich habe es zu Ende gelesen. Die meiste Sachen haben mich sehr […]

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: