Die Gerechtigkeit von Rot-Rot

Die Gerechtigkeit von Rot-Rot hört auf bei den Leuten die nicht wählen können. Die Moni hat wieder haarsträubendes zu melden: gedankenträger [man weiß ja nie]: Kürzungen bei Schulhelfern 1 und Kürzungen bei Schulhelfern 2.

Was nützt alle Geschwafele über Gerechtigkeit, wenn die Leute, die wirklich abhängig sind, fallen gelassen werden?  (Ich weiß noch, wie erschüttert ich war, als ich, munter diskutierend in meiner heilen Welt, erfuhr, dass irgendeine McDonalds-Filiale Menschen mit dem Down-Syndrom eingestellt hatte. Keiner hat eben die Gerechtigkeit für sich gepachtet.)
Es gibt selbstverständlich auch Protest.

One Comment

  1. Posted 25 Februar 2008 at 10:03 pm | Permalink

    Das sind die Punkte, wo sich entscheidet, wie ernst es eine Verwaltung/eine Partei meint. Wie sagt Erich Kästner: Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!


Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: