Emissionshandel in der Diskussion

Im Moment mehren sich die Diskussionen zum Thema ‚Emissionshandel‘ wieder. In Februar gab es das Spiegelartikel zum Thema ‚EEG und Emissionshandel‘, jetzt berichtet die FTD über den Handel in AAUs. AAUs sind die Mengen, die die verschiedene Annex1-Länder zugeteilt bekamen im Kyoto-Protokoll. (Die EU hat dabei die Mengen der einzelne Länder in einen Topf geworfen.)

Im Moment wird die Diskussion in Deutschland hauptsächlich durch EEG-Gegner aufgegriffen. Im Klimabereich gilt noch ‚Mehr Markt ist Besser‘. Die NGOs scheinen das Interresse verloren zu haben. Greenpeace oder BUND haben keine Stellungnahme auf ihre Webseiten. (Ich habe vor kurzem eine Greenpeace Stellungnahme gelesen, die hätte ich auch nicht veröffentlicht. Das war schon klug. Etwa dieser Logik: EEG-Anlagen halten die Preise für CO2-Zertifikate niedrig. Das ist toll, denn damit bleiben die Energiepreise erschwinglich. Emissionshandel ist trotzdem sehr wichtig und weiterhin beizubehalten. 😦 )

Steve Stoft hat die Diskussion allerdings aufgegriffen.

Advertisements

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: