PAX-Bank investiert in Waffenindustrie

Katholikenbanken investieren in Verhütung: Pecunia non olet – taz.de

3 Comments

  1. Posted 3 August 2009 at 4:05 pm | Permalink

    Es gibt bei der Bundeswehr ja auch Bundeswehrgeistliche (Militärseelsorge). Damit die Soldaten bei ihrem Job auch durchhalten.

  2. Posted 3 August 2009 at 10:29 pm | Permalink

    Du hast recht. Trotzdem hat mich ‚PAX‘ und ‚Waffenindustrie‘ in einem Satz noch mal kalt erwischt. Und der Artikel stellt dann noch, dass die BAE-Aktien in einem Fonds versteckt waren, das explizit Investitionen in der Rüstungsindustrie ausgeschlossen hat. Da schämt man sich ja stelvertretend, oder?

    • Posted 13 August 2009 at 2:29 pm | Permalink

      Ja sicher, Scham ist da angebracht, aber von den Verantwortlichen – falls die so etwas kennen.


Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: