Spekulativ: Merkel will Spekulation auf Staatsbankrotte stoppen | FTD.de

Wenn Politiker wild werden:

Griechenland und die Folgen: Merkel will Spekulation auf Staatsbankrotte stoppen | FTD.de.

In einem Brief [..] fordert Merkel [..] eine möglichst rasche Untersuchung der Geschäfte mit Kreditausfallversicherungen (CDS) für Staatsanleihen europäischer Länder. Wenn sich dabei der Verdacht auf Marktmissbrauch erhärtet, verlangen Merkel, [..] eine härtere Gangart.

Jawohl! Marktmissbrauch! Missbrauch von Marktmacht war gestern, jetzt gibt es Marktmissbrauch. Der Markt kann man werder gebrauchen (Steckenpferd: Emissionshandel ist Unsinn) noch missbrauchen. Der Markt ist ein Ergebnis, kein Gegenstand. Härtere Gangart ist gut, sicher, wenn man sie jemand anderes abverlangen kann. Dann trägt man selber keine Verantwortung 🙂

Unter anderem sollen CDS-Geschäfte verboten werden, die nicht der Absicherung von Zahlungsausfällen dienen. Das heißt, nur wer tatsächlich Staatsanleihen kauft, darf künftig auch die entsprechenden Ausfallversicherungen erwerben.

Zu jedes CDS-Geschäft gibt es mindestens eine Seite, der sich nicht gegen den Zahlungsausfall absichert, nämlich der Verkäufer des Risikos. Soll der Verkauf verboten werden? Darf der Verkäufer sich nicht weiter absichern?

Zu den Vorschlägen der vier Regierungschefs zählen außerdem Mindesthaltefristen für CDS-Geschäfte.

Zusammen mit der letzte Anforderung bedeutet das, dass der Käufer von Staatsanleihen wesentlich mehr bezahlen muss für seine Absicherung. Und das wird bedeuten, dass es für die europäische Länder teurer wird, Geld zu leihen. Das ist Markt, Frau Merkel, und ich habe Sie gewarnt!

Advertisements

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: